Home » Das eBook ist fertig

Das eBook ist fertig

Meine lieben Leserinnen und Leser!

Mein versprochenes Gratis E-Book ist fertig und gestern von mir online gestellt worden. Du kannst es Dir nun runter laden, nachdem Du Deinen Vornamen und Deine EMail Adresse einträgst.
Dieses E-Book ist nicht nur für Suizidhinterbliebene. Es beinhaltet Fakten und Daten, die sich auf Suizid beziehen. Mit diesem Buch möchte ich durch Informationen helfen den Schleier der Unwissenheit ein wenig zu lichten.

Auch ich wusste sehr wenig über Suizid, bis es mich selber betraf.
Als sich mein 19 jähriger Sohn das Leben nahm, dachte ich im ersten Moment, ich sei eine der ganz wenigen Mütter, dessen Kind freiwillig gegangen ist. Vor allem bei uns im Dorf sei ich die Einzige. Dem war allerdings nicht so, was sich später durch Gespräche heraus stellte.

Suizid der Angehörigen wird gerne unter dem Deckmantel des Schweigens gesteckt, denn „was sollen denn die Nachbarn denken und sagen?“ Es ist leider sehr verbreitet, dass die Suizidhinterbliebenen schlechte Menschen sein müssen. „Wären sie gute Menschen, würde sich ja niemand freiwillig das Leben nehmen.“

Wir Suizidhinterbliebenen haben ohnehin schon sehr viel zu verkraften und wissen nicht, was wir denken und fühlen sollen. Schuldzuweisung durch die Gesellschaft erschwert uns nochmals das Leben. Wir fühlen uns sehr allein gelassen mit unseren Gedanken und Gefühlen. Niemand weiß so wirklich richtig mit uns um zu gehen.

Dieses Buch soll durch Informationen und Aufklärung helfen, die Unsicherheit auf beiden Seiten auszuräumen.

Schreibe mir, falls Du Fragen oder Anregungen hast. Gerne kannst Du mir auch eine Email an

kontakt@suizid-in-familie.de

schreiben, falls Du keinen öffentlichen Kommentar abgeben möchtest. Diese Mail werde ich selbstverständlich privat behandeln und privat beantworten.

Einen lieben Gruß sendet Dir
Deine Annette

Autor

Name: Annette Meissner

3 Gedanken zu “Das eBook ist fertig

  • Claudia Wohlers

    Mein Mann hat sich vor zwei Monaten das Leben genommen. Konnte ich ihm nicht genug Liebe geben? Wir hatten doch immer das Gefühl unsere Liebe war etwas ganz besonderes einmaliges.Ich hoffe hier Antworten und Trost zu finden. Er fehlt mir so sehr!!!!

    Antworten
    • Annette Meissner

      Liebe Claudia,
      ich möchte Dich mal lieb und tröstend in den Arm nehmen. Auf meiner Seite findest Du einen Link – ich habe ihn hier noch einmal für Dich kopiert – Trauerbegleitung – wo Du Hilfe und Zuspruch findest. Auch in AGUS Forum gibt es ganz viele Menschen, die Dich verstehen. Auch ich war lange dort, denn ich fand Zuspruch und Verständnis für mich und meine Gefühle. Das AGUS Forum findest Du hier: AGUS .

      Liebe Claudia, ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.
      Ganz viele tröstende Grüße schickt Dir
      Annette

      Antworten
    • Ich finde es sehr interessant, das zum esrten Mal nicht über Ballerspiele gesprochen wird. Das ist tatsächlich noch nicht angesprochen worden. Ich arbeite ja selber mit Jugendlichen und muss sagen, dass ihnen nach meiner Erfahrung einfach die Zukunftsperspektive fehlt. Viele sehnen sich nach scheinbar banalen Dingen wie einem Menschen, der ihnen einfach nur mal zuhört,und versucht die Ängste und Sehnsüchte nachzuvollziehen. In so vielen Jugendlichen steckt unglaublich viel ungenutztes Potential und das ist so traurig. Aber wer soll dieses Schlummern stoppen, Pädagogen die seit 30 Jahren an einer Schule sind, bereits Enkel haben und mit der heutigen Generation nicht mehr mit kommen?? Ich glaube kaum und viele Eltern sind einfach überfordert.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>